Gayang Tribe Leipzig

Laraw

Das Wort laraw stammt vom Tagalogwort larawan ab. Larawan bedeutet übersetzt Bild und verändert seine Bedeutung durch Weglassen der Endung „an“ zu Reflektion oder Abbild.
Es wurde von Lakan Ronnie verwendet, um einen einfachen Aspekt zu versinnbildlichen:
Das wahre Abbild eines Menschen wird erst sichtbar, wenn dessen Reflektion über seinen Taten erscheint.
Laraw beschreibt, ähnlich zum japanischen „Do“ (Judo. Aikido, Karate-Do, Iaido etc.), den Weg, den wir als Kampfkünstler zu gehen haben:
Anfangs geht es in der Kampfkuns t nur um uns selbst. Am Anfang des Weges dienen wir dem Zweck, Wissen aufzunehmen, unsere Fertigkeiten zu verbessern und unseren Charakter zu formen um irgendwann Perfektion zu erreichen. Uns wird dabei sehr bald bewusst, dass dieser Weg sehr schwer und langwierig sein wird. Darüber hinaus ist er gepflastert mit Schwierigkeiten, Verfehlungen, Zweifeln und Enttäuschungen.
Das ist irritierend, da wir ironischerweise so aufgezeigt bekommen, dass wir gegen die gleiche Person ankämpfen, die wir im selben Moment versuchen zu verbessern: Uns selbst.
Wir werden lernen, dass der größte Kampf in unserer Kunst, sowie im gesamten Leben, der gegen uns selbst ist.
Wir nehmen uns ein Wertesystem , bestehend aus gegenseitiger Achtung, Respekt und anderen Aspekten an und werden so zu einem anderen, besseren Menschen, als der der wir vorher waren.

Kali

Kali ist ein Akronym und besteht aus den 2 Wörtern Kaalaman Lihim: Geheimes Wissen.
Kali repräsentiert in unserem System die Klingen- und Messertechniken, sowie die Stocksysteme Sunkiti und Balintawak.

Pamuok

Pamuok ist das Tagalogwort für Hand gegen Hand Kampf. In anderen Dialekten kann es auch „vernichten“ oder „zerstören (Hiligaynon) oder „Weisheitszahn“ (Bisaya/Cebuano) bedeuten.
Es beleuchtet die Waffenlosen Techniken im LKP und setzt sich aus 2 Systemen zusammen: Dumog (Ringen und Bodenkampf) mit seinen Hebel-, Halte- und Wurftechniken und Panuntukan (Dirty Boxing), mit seinen Schlag-, Tritt-, und Manipulationstechniken.
Erst die Kombination aus beiden macht es zu Pamuok.
Weitere bekannte Übersetzungen von Pamuok sind: Mano-Mano und Suntukan (Luzon), sowie Pangamot (Visayas/Mindanao).

Woher kommt LKP und von wem wurde es entwickelt?

artboard_5.png
LKP steht für Laraw Kali Pamuok und ist eine sogenannte FMA oder Filipino Martial Art. Diese philippinische Kampkunst wurde von Lakan Ronnie Royce Dalawang Base im Jahr 2007 in Manila auf den Philippinen entwickelt.

Warum heißen wir „Gayang tribe“?

gayang.png
Jede einzelne LKP Trainingsgruppe weltweit wird als Stamm ([engl] tribe, [tgl] tribo) bezeichnet. Dies soll die Zusammengehörigkeit als Gruppe schüren. Als Zusatz bekommt jeder Stamm einen individuellen Namen eines traditionellen Schwertes der Moro Krieger von den Südphilippinen. Die Waffe unseres Stammes ist das Gayang. Dieses findet sich auch in unserem Logo und wird als Auszeichnung für eine bestandene Guro Isa Prüfung verliehen und kann zu offiziellen Anlässen zusammen mit der traditionellen Kleidung getragen werden. Alle LKP Mitglieder weltweit respektieren sich als Brüder und Schwestern ([tgl] kapatid) mit einer speziellen Begrüßung.